Attraktivierung des Kurparks

Der Kurpark der Gemeinde Friedrichskoog befindet sich im touristischen Ortsteil Friedrichskoog-Spitze, direkt angrenzend an den grünen Badestrand der Gemeinde. Er umfasst eine Fläche von ca. 27.000 m2. Aufgrund der sehr guten heilklimatischen Voraussetzungen in der Gemeinde wurde sie 1983 als Seebad und 2004 als Nordseeheilbad staatlich anerkannt. In diesem Zeitraum entstand auch der Kurpark, der mit der Anerkennung als Nordseeheilbad einherging.

Begünstigt durch die zentrale Lage des Kurparks in Friedrichskoog-Spitze wird er regelmäßig und überwiegend von Touristen genutzt. Gäste besuchen ihn derzeit v. a. gezielt für musikalische Veranstaltungen oder um mit Kindern den Spielplatz zu nutzen, jedoch nicht um länger zu verweilen oder um Ruhe zu suchen. Dies ist darin begründet, dass die Ausstattungselemente sowie die bestehenden Angebote in die Jahre gekommen und teilweise nicht mehr zeitgemäß sind.

In dem zentralen Bereich des Kurparks wird es eine neue Eventfläche mit Tribüne, einen Picknickbereich, einen umgestalteten Spielplatz für Kinder und Kleinkinder sowie eine neue Multifunktionssportfläche geben. In dem weiteren Verlauf des Kurparks steht die Naherholung im Vordergrund. Hier können erholungssuchende Gäste die Natur auf sich wirken lassen und an vielen Rückzugsorten in Form von Podesten und Pavillons die Ruhe genießen. Die Entwurfsplanung zur Attraktivierung des Kurparks der Garten- und Landschaftsarchitekten Bruun & Möllers wurde in der Gemeindevertretersitzung vom 22.03.2022 einstimmig beschlossen. Diese ist neben einer Konzeptskizze aus der Vorentwursplanung hier einsehbar.

In der Chronik zur Attraktivierung des Kurparks sind die vielschichtigen Entwicklungen der Planungen nachzulesen.