Skip to main content

Baustellenblog

24.06.2024

#badestrand

Entstehen der Wege

Am Wochenende haben es die vielen Spaziergänger:innen und die Teilnehmer:innen des Baustellenrundgangs vom Trischendamm aus bereits gesehen: Die künftige Promenade am Strand, die aus Küstenschutzsicht Wellenüberschlagssicherung heißt, zeichnet sich jetzt deutlich neben dem neuen Deckwerk ab. Heute hat zudem der Einbau der Keilfalzplatten am Deichkronenweg begonnen. Die ersten der 80 Zentimeter hohen, 60 Zentimeter breiten und acht Zentimeter dicken Platten stoßen an den Weg der Trischendamm-Rampe an.

24.06.2024

#kurpark

Endlich sommerlich

Es ist trocken und warm. Endlich stimmen die Bedingungen für die Kurpark-Baustelle wieder, auch wenn die letzten Spuren des Regens noch nicht komplett verschwunden sind. Die Verrohrung des Grabens steht in dieser Woche an, und auf diesem Bauabschnitt ist die Nässe vom Freitag noch zu sehen. Angekommen sind auch die Spielplatzbauer, die jetzt eine Kletterkombination aufbauen, die aus dem Sand heraus in eine noch zu begrünende Fläche außerhalb des Spielplatz-Ovals übergeht. Die Pflasterarbeiten schreiten parallel wieder voran. Aktuell entsteht der Boden unter der Pergola.

21.06.2024

#badestrand

Ende der Woche zehn

Der Baufortschritt auf der Badestrand-Baustelle zum Ende der zehnten Woche zeigt wieder viele Veränderungen. Landseitig wurde weiter an der Rigole gebaut und die Andeckung mit Klei auf der Binnenböschung ist weit vorangekommen. Sichtbar sind nun zum Wochenende die Vorbereitungen für den Aufbau des Deichkronenwegs. Viele Stangen stecken als Markierung im Boden und lassen den Verlauf des Weges erahnen. Angekündigt wurden für die erste Juli-Woche auch schon Vorarbeiten für den ersten Steg. Parallel zu einer Buhne, einem Steindamm ins Watt etwa mittig zum Kurpark, soll eine Baustraße errichtet werden.

20.06.2024

#kurpark

Der Fallsand ist da

Gut 180 Tonnen feinster Spielplatz-Sand kommen heute in Friedrichskoog-Spitze auf der Kurpark-Baustelle an. Das sind acht Lkw-Ladungen; vier heute Morgen, nochmal vier im Laufe des Tages. Dieser feine Sand mit runden Körnern wird nun 40 Zentimeter hoch um die und teils unter den Spielgeräten verteilt. Das sind die Kletterreuse, die Nestschaukel und der Turm mit Rutschen, außerdem der Wasserspielplatz mit Matschtisch und kleinem Turm mit Rutsche. Abschließend reisen dann die Spielgeräte-Bauer noch einmal an, um das letzte Gerät, eine Kletter-Kombination, aufzubauen. 

20.06.2024

#badestrand

Kurz vor Deichkronenweg

Eine sehr oft gestellte Frage lautet: "Wie hoch wird der neue Deich denn?" Die Antwort ist: unwesentlich höher als der alte. In Friedrichskoog-Spitze wird ein sogenannter Klimadeich gebaut, auf den irgendwann eine Kappe draufgesetzt werden kann, wenn es notwendig wird. Die Höhe ist NHN +8,90 Meter, und die Deichkrone wird höchstens um 30 Zentimeter erhöht. Auf dem Foto ist gut zu sehen, dass beim Auftragen des Kleis ein kleiner Absatz zwischen alt und neu ist. In Vorbereitung darauf, dass ab der nächsten Woche mit dem Bau des fünf Meter breiten Deichkronenwegs begonnen werden soll, wurden jetzt in einem Kanal auf der Binnenseite des Weges Kabelschutzrohre verlegt.

19.06.2024

#kurpark

Ballfangzaun ist komplett

Seit gestern Nachmittag steht der Ballfangzaun mit allen Elementen. Zuletzt wurden jetzt die Matten zwischen den Pfosten aufgehängt, sodass nun am östlichen und westlichen Ende der Multifunktionssportfläche ein vier Meter hoher Zaun fliegende Bälle aufhält. Die kleinen und großen Bagger laufen derweil drumherum auf Hochtouren, um den Untergrund für die Beete und die zu pflasternden Bereiche aufzufüllen und zu ebnen, und die gepflasterte Fläche wächst deutlich. An den Rändern wartet noch viel Puzzlearbeit auf die Steinsetzer, die dort für das Auffüllen eine Menge Steine schneiden müssen. Immerhin spielt das Wetter jetzt - erst einmal - mit.

19.06.2024

#badestrand

Treppe auf der Seeseite

Eine der Neuerungen am künftigen Friedrichskooger Badestrand sind Treppen, die auf der Seeseite den Deich hinunter- und natürlich auch wieder hinaufführen. Für die erste entstand nun die sogenannte Sauberkeitsschicht. Das ist ein Unterbau, auf dem in einigen Wochen Fertigbauteile installiert werden. Die Treppe im Bild ist die Verlängerung der Treppe, die vom Großparkplatz aus an den Strand führt. Das Setzen der Keilfalzplatten am Deichfuß geht parallel schnell voran. Die Platten stehen jetzt schon auf beiden Seiten der Wellenüberschlagssicherung. Gut zu sehen ist das vom oberen Absatz der Rampe zum Trischendamm.

18.06.2024

#kurpark

Die ersten Sitzelemente

Wie es in einem Kurpark erwartet werden darf, wird es in dem neu gestalteten Bereich in Friedrichskoog-Spitze viele Sitzelemente geben. Die ersten großen Betonklötze sind für den tribünenartigen Aufbau an der Multifunktionssportfläche angekommen. Sie geben später Besucher:innen die Gelegenheit, das Ballsportgeschehen auf dem Oval zu beobachten. Andere Sitzgelegenheiten werden Sitzbänke sein, gut verteilt im Kurpark. Nicht zuletzt entstehen Sitzplätze unter dem Dach der Tribüne und an der Pergola. Diese Stahlbauten der Firma Borcherding sollen ab der nächsten Woche, der letzten Juni-Woche, aufgebaut und/oder vollendet werden.

18.06.2024

#badestrand

Erste Keilfalzplatten

Vor und hinter dem Deich entstehen jetzt die ersten Einbauten, die mehr erkennen lassen als "nur" ein enormes Umwälzen riesiger Mengen an Sand und Klei. Nach der Sauberkeitsschicht für den neuen Treppenaufgang am Großparkplatz werden nun die ersten Keilfalzplatten an der Wellenüberschlagssicherung gesetzt. Keilfalzplatten sind typische Abschlusssteine am Deich und fassen Wege seitlich ein. Sie sind 80 Zentimeter hoch, 60 Zentimeter breit und acht Zentimeter dick. Wie auf dem Foto zu sehen ist, werden sie vertikal aufgestellt und eingebaut. Am Ende wird nach oben nur ein acht Zentimeter breiter Streifen zu sehen sein. Der Rest der Keilfalzplatten verschwindet im Untergrund. Solche Platten werden künftig auch den fünf Meter breiten Deichkronenweg an beiden Seiten begrenzen. Diese Arbeiten sollen in der nächsten Woche starten.

17.06.2024

#badestrand

Klei innen und außen

Die Klei-Transporte rollen wieder, und ein Langarmbagger verteilt die feste Masse heute zwischen dem Turm und der Parktribüne. Auch auf der Seeseite wird das Material weiter lagenweise mit etwa 30 Zentimetern Stärke aufgetragen, damit sich der Klei setzen kann, bis die nächste Schicht folgt. Auf der Außenböschung wird das alte Profil, je nach Standort, bis zu drei Meter erhöht. Auf dem deutlich höheren Deichfuß - das ist vom Trischendamm aus zu beobachten - entsteht auch schon der Unterbau für die Wellenüberschlagssicherung, die gleichzeitig eine etwa fünf Meter breite Promenade am Deckwerk sein wird. Auf dem Strandweg hat das Gewitter mit Starkregen am gestrigen späten Nachmittag deutliche Spuren hinterlassen. Sand vom Deich wurde auf die Fahrbahn gespült.

14.06.2024

#kurpark

Unter zartblauem Himmel

Es ist heute trocken und tatsächlich milder. Firma Pohl ist nun mit ihren Containern bereits in den zweiten Abschnitt der Kurpark-Baustelle umgezogen, und das große Aufräumen in Abschnitt eins hat begonnen. Zeitgleich wächst die 4,20 Meter breite Feuerwehrzufahrt, und an der Pflasterung wird weiter gearbeitet, die Fugen mit Sand verfüllt und weiter Stein an Stein in Richtung Spielplatz gesetzt. Sobald die Grabenverrohrung am Strandweg geschafft ist, kann dann übrigens auch bald der kleine Parkplatz an der Deichpassage wieder freigegeben werden. 

13.06.2024

#kurpark

Aprilwetter im Juni

Egal, mit wem man spricht, es ist einfach zu kalt und am Ende auch zu nass, obwohl sich sogar die Sonne ab und an blicken lässt. Trotz heftigen, meist kurzen Regens, heute Morgen sogar mit Hagelkörnern, geht es auf der Kurpark-Baustelle weiter. Das Gärtnerteam hebt die zu bepflanzenden Bereiche etwa 30 Zentimeter tief aus, um sie mit einem sauberen Oberboden aufzufüllen. Die Pflanzen sollen demnächst mit einer Lkw-Ladung kommen, weil das am wirtschaftlichsten ist, und für diese Menge wird gerade der Boden parallel zum Klinik-Spielplatz vorbereitet und anschließend um die Multifunktionssportfläche herum. Die Wetterexperten sagen, dass der Regen ab morgen immerhin wärmer werden soll.

12.06.2024

#kurpark

Steine mit Gewicht

Die neue Feuerwehrzufahrt entsteht heute, und das ist eine Arbeit mit schwerem Material. Ein Quadratmeter der Steine, so steht es auf der Verpackung, wiegt 288 Kilogramm. Ein Stein wiegt knapp an die 200 Kilo; diejenigen, die zurechtgeschnitten werden müssen, natürlich weniger. Um die Schwergewichte verlegen zu können, wird ein Vakuumsauger verwendet. Der hängt am Arm eines kleineren Baggers und befördert das Material problemlos. Während die Feuerwehrzufahrt wächst, werden weiter Wege gepflastert, und der Gärtner bereitet weiter die Bepflanzung vor. Der "Terrazzoboden" im Veranstaltungsoval ist fertig geschliffen; Abschlussarbeiten folgen noch. 

12.06.2024

#badestrand

Woche neun am Strand

Die Arbeiten auf der Badestrand-Baustelle ähneln sich zurzeit von Woche zu Woche. Der große Unterschied zeichnet sich durch den Fortschritt ab. Die Rigole wird weiter angelegt, und zwar schon in Richtung Mittelaufgang. Die Klei-Andeckung auf der Innenböschung ist am Turm angekommen und geht auch auf der Außenböschung weiter; ebenso die Sandtransporte. Eine sichtbare Veränderung gibt es am Großparkplatz. Dort zeichnet sich der neue Treppenaufgang nicht mehr nur durch Sand ab, jetzt ist ein Betonuntergrund entstanden. Die Treppen werden voraussichtlich im Hochsommer als Fertigteile in Friedrichskoog-Spitze ankommen; so der letzte Stand.

11.06.2024

#kurpark

Jetzt wird's heller

Der oder die ein oder andere hatte sich schon gewundert und gefragt, ob die künftige Veranstaltungsfläche tatsächlich schwarz bleiben soll. Nein, soll sie natürlich nicht und sollte sie auch nie. Heute hat das Abschleifen der Fläche begonnen, die vor gut drei Wochen asphaltiert wurde. In den Asphalt wurden vor dem Auftragen helle Steine gemischt, die nun beim Abschleifen sichtbar werden. Dadurch sieht der Belag am Ende wie ein Terrazzoboden und deutlicher heller als bisher aus. Parallel arbeitet der Gärtner an der Vorbereitung der Beete. Außerdem beginnt die Pflasterung um die Pergola, und für die Feuerwehrzufahrt ist das Material angekommen. 

10.06.2024

#kurpark

Wie eine Pilz-Wiese

Sie schießen wie Pilze aus dem Boden, könnte man meinen. Die als Abgrenzung auf dem Spielplatz geplanten Feldsteine wurden jetzt gesetzt. Jeder Stein erhielt ein Zementfundament und wurde so ausgerichtet, dass sie flach liegend auch als Sitzgelegenheit dienen können. Demnächst werden 40 Zentimeter Sand die Fundamente und den Untergrund aus Rasengittersteine verschwinden lassen. Zur Fertigstellung fehlt dann nur ein letzter Besuch der Spielgeräte-Bauer, die am Ende noch den Stelzenparcours installieren.

10.06.2024

#badestrand

Der Plan für diese Woche

Dass der Bau der Rigole fortschreitet, ist landseitig zu beobachten, ebenso wie die Vorbereitung des Einbaus der Hochbauten (Treppenanlagen), für die die sogenannten Sauberkeitsschichten entstehen. Auch die Transporte von Sand und Klei, die noch nicht das Höchstmaß erreicht haben, sind sichtbar und ein Zeichen dafür, dass seeseitig viel abgeladen wird. Das sehen sich nach wie vor Unbefugte an, die in die Baustelle einbrechen, was als Hausfriedensbruch geahndet werden kann und sehr gefährlich ist. Seeseitig soll in Kürze die Wellenüberschlagssicherung im ersten Teil entstehen. Dafür werden als seitliche Begrenzung Keilfalzplatten gesetzt. Das sind typische Deichabschlusssteine.

07.06.2024

#badestrand

Klimadeich versus Nordsee

Die ersten Bereiche des künftigen Deckwerks am neuen Badestrand sind beeindruckend und lassen erahnen, wie sehr sich der Deich verändert, der nun ein Klimadeich wird. Entscheidend ist die Veränderung direkt am Watt und damit in der ersten Linie, auf der die Nordsee den Klimadeich "angreifen" könnte. Das Deckwerk ist ein Gebilde aus Unterboden, Sand, der in Richtung Wattenmeer und nach oben durch dickes Vlies geschützt wird, Geröll und Steinschüttung. Mit einem Verklammerungsmörtel mit sogenannten kolloidalen Eigenschaften bekommt das Deckwerk am Ende mehr Halt. Es wird zirka vier Meter hoch und gut fünf Meter breit sein; das variiert je nach Standort.

07.06.2024

#kurpark

Schick im Winkel

Zwischen der Pergola und dem Spielplatz-Oval und parallel zur Feuerwehrzufahrt bis zum Strandweg entstehen im neu gestalteten Kurpark gepflasterte Gehwege. Um das Fischgrät-Muster optimal auslegen zu können, begannen die Pflasterarbeiten am Haus des Kurgastes. Jetzt wächst der gepflasterte Bereich von Tag zu Tag deutlich in Richtung Strandweg. In Richtung Norden, zwischen Spielplatz und Multifunktionssportfläche, werden die Gehwege nachher einen Belag aus Wegegrand haben. In der nächsten Woche sollen Sitzelemente an der Multi-Fläche eingebaut werden.

06.06.2024

#badestrand

Erste Rampe ins Watt

Am Badestrand in Friedrichskoog-Spitze wird es künftig drei Rampen ins Watt geben, zusätzlich zu mehreren Treppen, die über das neue, deutlich höhere und breitere Deckwerk führen. Eine und jetzt die erste Rampe, die entsteht, ist eine Arbeitsrampe für die Mitarbeitenden des Landesbetriebs für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH), um ins Vorland und seitlich zum Trischendamm zu gelangen. Deichbesucher:innen werden sie selbstverständlich auch nutzen können. Attraktiver dürften aber die zwei touristisch geplanten Rampen sein, die weiter nördlich entstehen; die im Bauverlauf zweite Rampe ist beim 100-Meter-Steg "Landzunge" geplant.

06.06.2024

#kurpark

Jetzt wird es grün

Wie angekündigt ist die Abschlussschicht auf der Multifunktionssportfläche ein grüner Gummibelag, der sogenannte EPDM-Belag. Gestern wurde ein etwa sieben Millimeter dicker schwarzer Gummibelag aufgetragen, heute kommen durchschnittlich 13 Millimeter grüner Gummibelag darauf. Auf dem Spielplatz-Oval setzt ein Gartenbauer heute parallel Feldsteine. Die Pflasterarbeiten gehen weiter, und sind bereits auf Höhe des Spielplatzes angekommen. Außerdem wird emsig an der Feuerwehrzufahrt gebaut.

05.06.2024

#badestrand

Sand und Klei müssen sich setzen

Das Foto zeigt einen sogenannten Setzungspegel. Das ist eine Stange, die auf dem Niveau des alten Deichprofils verankert wurde. An dieser Stange lässt sich ablesen, wie viel Material auf der Seeseite in der Nähe des Turms bereits aufgetragen wurde und wie viel noch fehlt. Insgesamt werden an dieser Stelle drei Meter aufgetragen. Da die Stange nur noch gut einen Meter herausragt und die Kleischicht im Hintergrund abbildet, wie viel noch kommt, lässt sich am Setzungspegel ein Zwischenstand ablesen. Jede Schicht Sand oder auch Klei muss sich zunächst setzen, bevor die nächste Lage kommt. Am Außendeich gibt es deshalb viele verschiedene Lagen und verschiedene Höhen an mehreren Setzungspegeln.

05.06.2024

#kurpark

Eine von zwei Schichten

Die künftige Multifunktionssportfläche mit Basketballkorb und zwei Fußballtoren wurde Ende April mit einer acht Zentimeter dicken Schicht asphaltiert. Die Pfosten für den Ballfangzaun stehen inzwischen, die Matten dazwischen folgen bald. Nun musste allerdings eine Trockenphase abgewartet werden, um zwei EPDM-Abschlussbodenschichten auftragen zu können. Das ist ein Gummibodenbelag. Die eine und vorletzte Schicht wird heute in Schwarz aufgetragen. Die letzte Schicht wird dann eine grüne sein. Parallel ist die Kletterreuse auf dem Spielplatz fertig aufgebaut, und die Pflasterung im Fischgrät-Muster biegt heute auf den Fußweg entlang der künftigen Feuerwehrzufahrt ein.

03.06.2024

#badestrand

Erster Ablauf der Rigole

Der Graben zwischen Kurpark und Strandweg soll jetzt auf weiteren acht Metern für die neue Kurparkauffahrt verrohrt werden, und in diesem Bereich arbeiten die Mitarbeiter der Kurpark- und der Badestrand-Baustelle Hand in Hand nach Absprache. Die Rigole am Fuß der Binnenböschung ist an der künftigen Deich-Parktribüne angekommen. Heute wurde nun der Strandweg geöffnet und ein grünes Rohr zum Graben verlegt, durch das künftig Regenwasser abfließen soll. Das geschieht nun am Strandweg regelmäßig im Abstand von zirka 170 Metern.

03.06.2024

#kurpark

Heute ist Rutschen-Tag

Die Spielplatz-Bauer sind wieder da, pünktlich wie geplant, und installieren heute die Rutschen, nachdem die Fundamente Zeit zum Aushärten hatten. Die Tunnelrutsche aus dem obersten Stock des Turms war mittags an ihrem Platz. Drumherum ist jetzt auch eine Menge los. Die gemauerte Spielplatzeinfassung wird verfugt, und die Feldsteine sind da, mit denen der Kleinkind-Spielbereich abgegrenzt wird. Am Haus des Kurgastes sind die Pflasterarbeiten in vollem Gang, und der Graben am Strandweg wird für die Verrohrung vorbereitet.

30.05.2024

#badestrand

Bau der Rigole geht weiter

Die alte und neue Rampe nördlich des Deichhauptaufgangs ist längst erkennbar, und auch die Absätze der Parktribüne, durch die die Rampe quer verlaufen soll, sind vorbereitet. Bis zur Parktribüne ist nun auch die Rigole angelegt, also das neue Entwässerungssystem am Fuß der Binnenböschung. Hergestellt wird sie mit Maschinen, aber auch in Handarbeit. Die war heute besonders schwer - im wahrsten Sinne; denn sämtliches Material - Kies sowie kleine und große Steine - hatte durch die Regenmengen, die zuletzt fielen, deutlich an Gewicht zugelegt. In Kürze soll die erste Ableitung der Rigole in den Graben am Strandweg erfolgen. 

30.05.2024

#kurpark

Start für die Zufahrt

Mittig links im Bild liegen die Tiefbordsteine zum Einbau bereit. Von Hand gelangen die zirka 80 Kilo schweren Steine an ihren Bestimmungsort. Sie sind die nördliche Abgrenzung zum gepflasterten Fußwegbereich. Ihr Pendant entsteht gut vier Meter südlich an der Pergola. Die Borde werden in Vorbereitung auf die Pflasterarbeiten gesetzt, die am Montag mit Hochdruck direkt am Haus des Kurgastes beginnen sollen, um möglichst bald die Feuerwehrzufahrt herzustellen, um dann auch schnellstmöglich den Parkplatz zwischen Deichpassage und Klinik Nordseedeich wieder öffnen zu können.

29.05.2024

#badestrand

Deckwerk im Aufbau

Links von dem Sandstreifen, der auf dem Foto zu sehen ist, entsteht gerade das neue Deckwerk in Friedrichskoog-Spitze. Die Steine im Vordergrund gehören zum Aushub der Basaltsteinfläche zwischen dem einstigen Rasenbereich des Deiches und dem Trischendamm. Das gesamte "Becken" wurde jetzt geräumt, sodass der Bauzaun direkt am Trischendamm steht. WICHTIG: Der Trischendamm ist und bleibt für Fußgänger geöffnet und ist weiterhin über die Rampe am Großparkplatz erreichbar! Wer auf der Rampe geradeaus läuft, findet dort 18 Strandkörbe am Deich. 

28.05.2024

#kurpark

Fangzaun für Bälle

Damit die Bälle während künftiger Basketball- oder Fußballspiele nicht zu weit übers Spielfeld hinaus fliegen, entsteht gerade ein Ballfangzaun rund um die Multifunktionssportfläche. Die Pfosten sind vier Meter hoch, die Matten zwischen ihnen werden zu einem späteren Zeitpunkt eingehängt. Themen der heutigen Baubesprechung waren zudem die Konstruktionen für Pergola und Tribüne, die die Firma Borcherding Stahlbau errichtet. Das Verfüllen der Fundamente ist der nächste wichtige Schritt. Nicht nur dafür muss das Wetter mitspielen. Die Kurpark-Baustelle ist aktuell wieder sehr durchnässt. Auch die grüne Abschlussschicht der Multifunktionssportfläche muss um ein paar Tage verschoben werden, weil sie in einer Trockenphase aufgebracht werden sollte.

27.05.2024

#badestrand

Klei auf der Binnenböschung

Die erste Ladung war am Wochenende schon zu sehen, heute geht es nun zügig weiter. Der Klei aus der Entnahmestelle bei Brunsbüttel kommt in Friedrichskoog-Spitze an und wird auf der Landseite des Deiches verteilt. Damit entsteht eine erste Abschlussschicht, und das lässt sich auf der Rampe zum Trischendamm gut beobachten. Auf dem Klei, einem fruchtbaren Marschboden, der für den Deichbau besonders geeignet ist, könnte im Prinzip schon Gras angesät werden. Noch gibt es aber auf der Seeseite viel zu tun. In der Nähe des Trischendamms werden weiter Steine aufgenommen und damit der Aufbau des Deckwerks in diesem Bereich vorbereitet.

24.05.2024

#kurpark

Verschiedene Wege

Auf der Kurpark-Baustelle wird gerade ein unterirdischer "Weg" angelegt; denn Anfang nächster Woche kommen die Elektriker und verlegen Stromkabel. Dafür laufen die Vorarbeiten. Zwischen Multifunktionssportfläche und Spielplatz entsteht parallel die Wegeeinfassung. Nächste Schritte sollen dann der Start der Wegepflasterung am Haus des Kurgastes und Gärtnerarbeiten sein. Die grüne Abschlussschicht der Multifunktionssportfläche ist ebenfalls für die kommende Woche vorgesehen. 

24.05.2024

#badestrand

Noch mehr Küstenschutz

Kurzfristig gab es eine neue Entscheidung für den Übergangsbereich zwischen neuem Badestrand-Deichprofil und Trischendamm. Der Bauzaun wurde in Richtung des Damms versetzt, was den Ort leider den letzten Wattzugang kostete. Hintergrund ist aber der noch wichtigere Küstenschutz. Etwa die Hälfte des Basaltstein-Feldes wurde heute aufgenommen, weil das Deckwerk so weit wie möglich zum Trischendamm hin bereits das neue Profil erhalten und zudem ein Wendeplatz entstehen soll. Die neue Promenade am Deichfuß des künftigen Badestrandes ist zugleich ein Treibselabfuhrweg. Heißt, nach Stürmen wird mit schwerem Gerät angeschwemmtes Material eingesammelt. Der Wendeplatz ist für Treckergespanne wichtig.

22.05.2024

#kurpark

Provisorium entsteht

Um die Fundamente für die 38 Stahlkeil-Pärchen der Pergola gießen zu können, muss die Konstruktion endgültig ausgerichtet sein. Dafür wird nun provisorisch mit Holz gesorgt. Das hat den Hintergrund, dass Verbindungsstangen, die eigentlich den notwendigen Halt geben sollten, nicht so passen, wie geplant. Um dennoch weiter voranzukommen, entsteht das Provisorium. Parallel gehen die Vorarbeiten für die Pflasterung und das Anlegen der Feuerwehrzufahrt weiter - auch wenn nach der langen Trockenphase nun wieder teils heftiger Regen auf die Kurpark-Baustelle prasselt. 

22.05.2024

#badestrand

Unterbau für Treppenaufgänge

Am 30. April waren pinkfarben drei Buchstaben auf der Binnenböschung des Deiches zu lesen: DZG. Eine neue Treppe, ein Deichzugang, soll künftig vom Großparkplatz auf den Badestrand führen. An dieser Stelle arbeitete dann am 16. Mai ein Bagger, und seitdem lässt sich der Unterbau für die neue Treppe erahnen. Heute passiert Ähnliches nördlich vom Turm. Dort soll in Verlängerung der Kurpark-Auffahrt am Deich eine sogenannte Parktribüne entstehen. Sie bietet zum einen die Möglichkeit, auf den Deich zu gelangen, zum anderen ist sie eine Tribüne, um zum Beispiel während der Festivals am Deich dort zu sitzen. Das Foto zeigt die zwei Baumstandorte auf der Veranstaltungsfläche, dahinter arbeitet der Bagger am Parktribünen-Standort.

21.05.2024

#kurpark

Es geht weiter

Nach den vielen Neuerungen der vergangenen Woche wird diese Woche vergleichsweise "langweilig". Wie es im Leben so ist: Es gibt Dinge, die müssen getan werden. Das sind wieder einmal Leitungen, die verlegt werden müssen. Es wird weiter im Halbrund gepflastert. Der Unterbau für die Feuerwehrzufahrt wird angelegt. Erde wird bewegt. Es geht weiter, aber große, sichtbare Neuerungen werden sich nicht abzeichnen. Das kommt in der nächsten Woche und der Woche danach. Bis dahin beobachten wir die anderen Fortschritte. 

21.05.2024

#badestrand

Klei-Transporte starten

In dieser Woche sollen die Transporte aus der Klei-Entnahmestelle bei Brunsbüttel starten. Von der acht Hektar großen Fläche fahren Sattelfahrzeuge 105.000 Kubikmeter Klei nach Friedrichskoog-Spitze. Klei ist per Definition marines Sediment. Durch Eindeichung gehören Marschböden in diese Kategorie. Dieser Klei ist fruchtbar und aufgrund seiner Zusammensetzung besonders für den Deichbau geeignet. Deshalb bildet Klei auch auf der Badestrand-Baustelle die Abschlussschicht, auf der am Ende der neue Rasen angesät wird. Das geschieht wahrscheinlich in Etappen dann, wenn es vom Bauablauf und der Witterung her am meisten Sinn macht. 

17.05.2024

#badestrand

Fahrzeug-Schau auf dem Deich

Wie an jedem Wochenende in den ersten vier Wochen der Badestrand-Baustelle stehen auch jetzt wieder einige Fahrzeuge als geeignetes Fotomotiv in Reih und Glied auf der Deichkrone. Die Baustelle ist also auch über Pfingsten unübersehbar. Betreten werden darf der Bereich hinter dem Zaun nach wie vor nicht, vom Trischendamm bietet sich aber ausreichend Gelegenheit, um einen Blick auf die Baustelle zu werfen. Am Sonnabend und Sonntag ist der Infopoint in der Deichpassage personell besetzt (13-15 Uhr). Im Anschluss gibt es Infos während eines Rundgangs. 

17.05.2024

#kurpark

Fehlt nur der Feinschliff

Die Veranstaltungsfläche hat heute ihre abschließende Asphaltschicht bekommen, und das bedeutet, dass sie demnächst - nicht sofort - nur noch abgeschliffen werden muss, also ihren Feinschliff bekommt. Die Spielplatzbauer sind auch im Plan. Die Spielgeräte stehen fast alle und müssen in den Fundamenten erst einmal aushärten. Anfang Juni kommen die letzten Teile, zum Beispiel eine Tunnelrutsche und zwei weitere Kletterelemente. Die Pergola wächst auch, der Aufbau dauert aber noch ein paar Tage. Weiter geht es nach Pfingsten. In diesem Sinne: Schöne Feiertage!

16.05.2024

#kurpark

Das zweite schwarze Oval

Heute Mittag war die eine Hälfte der künftigen Veranstaltungsfläche im Kurpark asphaltiert, im Laufe des Tages soll die zweite Hälfte folgen. Für morgen ist dann geplant, dass die letzte, abschließende Schicht aufgetragen wird. Mitten im Asphalt entdecken aufmerksame Beobachter zwei Kreise im Asphalt. Das sind Baumstandorte. Angekommen ist heute weiteres Material für die Pergola, der Spielplatz wächst weiter, heute im künftigen Kleinkind-Spielbereich, und um die Multifunktionssportfläche finden Erdarbeiten statt. Dort wird es Sitzgelegenheiten und Anpflanzungen geben. 

16.05.2024

#badestrand

Steinebaggern am Strand

Aus Sicherheitsgründen verschwindet gerade der letzte Wattzugang in alter Form in Friedrichskoog-Spitze. Hauptsächlich geschieht das für die dauerhafte Sicherheit der Küstenbewohner:innen. Der Nordsee wird ein verstärktes Deckwerk (Damm aus Steinen) entgegengestellt. Die weiträumigere Absperrung dient zudem der Sicherheit der Deichbesucher:innen; denn unmittelbar an dem letzten Wattzugang nahm ein Bagger heute Mittag Steine auf und verlud sie auf ein Treckergespann. Die Staubentwicklung war dabei nicht nur in diesem Bereich enorm. Zum Glück bläst der kräftige Wind immer noch aus Ost, sodass der größte Teil des Sandes in Richtung Watt weht.

15.05.2024

#badestrand

Jede Menge Sand

Wenn die Deichbauer von Sand sprechen, meinen sie meist das Material vom Spülfeld, das auch Füllboden genannt wird. 65.500 Kubikmeter sollen an die Spitze gebracht werden. Ein Teil ist schon da. Zurzeit ist dadurch ein höherer Absatz entstanden. Der wird später in Richtung der Basaltsteine angeglichen. Der gelbe Sand oder auch Kies, der in der Nähe des Trischendamms zu sehen ist, wird für die Einbauten benötigt. Das sind auf dem ersten Stück Wege und das Deckwerk. Die aufgenommenen Steine werden übrigens beim Neubau des Deckwerks wiederverwendet, gemeinsam mit neuem Material, da das neue Deckwerk erheblich breiter sein wird.

15.05.2024

#kurpark

Die Pergola entsteht

Auf der Kurpark-Baustelle ist die heiße Phase in vollem Gang, und das nicht nur wegen des Wetters. Die Sonne brettert vom knallblauen Himmel, was der starke Wind aber weniger spürbar macht. Unter diesen Bedingungen wird an vielen Stellen gleichzeitig gearbeitet. Die Pergola wächst, im wahrsten Sinne. Einige der 76 Stahlkeile, in Pärchen gesetzt, stehen schon. 38 Pfosten werden es, die mehr als drei Meter hoch sind. Der Turm auf dem Spielplatz steht (links im Bild), auch der Mini-Kletterturm, und die Nestschaukel wird gerade zusammengesetzt. Außerdem wird an den Wegen gearbeitet.

14.05.2024

#badestrand

Baustelle wird überwacht

Es sind nicht die ersten Maßnahmen der bauausführenden Firma Groth, um die Sicherheit auf der Badestrand-Baustelle zu gewährleisten, aber jetzt kommt Hightech ins Spiel. Die Badestrand-Baustelle wird ohnehin seit Beginn überwacht, und zwar Tag und Nacht. Das Betreten der Baustelle ist 24/7 untersagt. Viele nehmen das Verbot nicht ernst. Die Hightech-Überwachung erfasst jetzt jede Bewegung auf der Badestrand-Baustelle. Zu jeder Tageszeit entstehen gestochen scharfe Aufnahmen. Was dadurch darüber hinaus möglich ist, wird an dieser Stelle nicht verraten.

14.05.2024

#kurpark

Spielplatz im Aufbau

Gestern lagen noch alle Teile auf dem Lkw, heute gut sortiert auf den Rasengittersteinen des Spielplatz-Ovals. Nach und nach werden die Holzstücke (Material: Robinie) zusammengefügt, beginnend mit dem Aussichts- und Kletterturm. Geplant sind außerdem Spielstelzen, Nestschaukel, Balancier-Reuse und ein Spielbereich für Kleinkinder. Die Fußballtore stehen auch schon parat, und heute kam endlich auch das Material für die Stahlbauer an. Ein Teleskoplader hob die Stahlpäckchen vom Lkw zum Pergola-Standort. Fertig ist die Regenwasser-Ablaufrinne samt Sinkkasten auf der Veranstaltungsfläche.

13.05.2024

#badestrand

Der Wind steht günstig

Die relativ stabile Ostwindlage beschert gerade nicht nur bestes Sommerwetter, sondern ist für Friedrichskoog-Spitze ideal; denn aufgewirbelter Sand fliegt momentan eher in Richtung Nordsee. Die Treckergespanne sind dennoch sichtbar langsamer unterwegs. Auf der Seeseite ist im Bereich des Trischendamms mittlerweile auch das Ergebnis der Transporte gut zu sehen. Das künftige neue Deichprofil beginnt sich abzuzeichnen. Wenn nun noch der Neuaufbau des Deckwerks beginnt, entsteht der neue Deich im ersten Abschnitt. Der ist noch lange nicht begehbar, und das Betreten der Baustelle bleibt weiterhin verboten. 

13.05.2024

#kurpark

Das Wetter ist perfekt

Unter strahlend blauem Himmel geht nun zum Wochenbeginn die sprichwörtliche Post ab, wie erwartet. Die Verlegung der grünen Rohre für die Regenentwässerung befindet sich in der letzten Phase. Dafür wurde heute (Foto) der Ablaufschacht mittig auf der Veranstaltungsfläche eingemessen. Das Wasser läuft künftig von dort zum Graben am Strandweg. Gleichzeitig wächst die Pflasterung mit Läufersteinen um den Spielplatz herum, und auf dem Oval beginnt der Aufbau der Spielgeräte, und zwar von Süd nach Nord. Das erste Gerät wird also der kleine Turm mit Rutsche sein.

08.05.2024

#badestrand

Von Süd nach Nord

Es ist scheinbar bald geschafft. In diesen Tagen ist am Parkplatz und um die Restaurants Zur Spitze und Deichbär viel Bautätigkeit, weil dort die Rigole (siehe Beitrag 02.05.2024) angelegt wird. Der Erdaushub wird abgefahren, Sand und zwei Sorten Kies beziehungsweise kleinere Steine zu diesem Teil der Badestrand-Baustelle gebracht. Dort ist also gerade viel los. Aber es sieht so aus, als würde dieses Teilprojekt in Kürze von Süd nach Nord weiterziehen. Nördlich des Turms stellen sich dann kleinere "Hindernisse" in den Weg, die das Vorankommen wahrscheinlich bremsen. Das ist zum einen ein sandiger Untergrund, zum anderen das Bauwerk "Parktribüne", das seeseitig in die "Deichtribüne" übergehen soll, mit kreuzender Rampe.

08.05.2024

#kurpark

Im Bogen gepflastert

In dieser Woche wurden und werden viele grüne Rohre für die Regenentwässerung der Multifunktionsfläche und der Tribüne verlegt. Außerdem ist eine blaue Trinkwasserleitung eingeplant, schließlich soll ein Wasserspielplatz entstehen. Das ist ein Teil des neuen Spielplatzes. Der ist wiederum teils eingefasst (siehe: 02.05.2024 Wie ein halber Mini-Deich). Auf diesem kleinen Wall werden nun im Bogen Läufersteine gepflastert beziehungsweise in der nächsten Woche weiter gepflastert; denn uns steht das lange Himmelfahrts-Wochenende bevor. Ab Montag soll dann vieles gleichzeitig passieren. Unter anderem steht der Aufbau der Spielgeräte auf dem Plan.

07.05.2024

#kurpark

Stein um Stein

In Vorbereitung auf die anstehenden Gärtner-Arbeiten werden auf der Kurpark-Baustelle die ersten Flächen mit Betonsteinen eingefasst, die sie von den künftigen Wegen abgrenzen. Diese werden zum Teil gepflastert und zum anderen Teil Wegegrandflächen sein. Gepflanzt werden in Kürze Stauden und Sträucher. Die Baumpflanzung wurde - nach Absprache während der heutigen Baubesprechung - auf den Herbst verschoben, weil es jetzt zu spät fürs Setzen ist. In dieser Woche wird parallel alles für die notwendigen Leitungen, wie für Strom und Wasser, vorbereitet.

07.05.2024

#badestrand

Parallele Arbeiten

Am Fuß der Rampe zum Trischendamm finden Spaziergänger nun nicht nur eine Mülltonne, die als Angebot vermisst wurde, der Deich ist dort nach dem Regen voller Muscheln, wenn man genauer hinsieht. Auf der Seeseite schreitet der Rückbau des Deckwerks voran, was von der Wasserkante gut zu sehen ist. Parallel wird in dieser Woche weiter Sand gefahren, die Reste der Binnenböschung abgetragen und auf der Seeseite abgelegt und weiter die Rigole angelegt. Voraussichtlich am Dienstag nach Pfingsten, also in zwei Wochen, sollen die Klei-Transporte starten.

06.05.2024

#kurpark

Schicht für Schicht

Das Veranstaltungsoval wird zusehends sichtbarer, nicht zuletzt, weil dieses Rund inzwischen mit einigen Lkw-Fuhren Jelsa-Schotter aufgefüllt wurde. Dieser Schotter wurde mit einer Rüttelplatte geglättet, genau so wie schon bei der Multifunktionssportfläche. Seit heute Morgen sind zudem viele Stangen auf der Kurpark-Baustelle zu sehen. Die markieren die neue Feuerwehrzufahrt und die Versorgungsleitungen, die jetzt verlegt werden sollen. Stahlbauer und Steinsetzer kommen bald zum Einsatz; wenn jetzt alles klappt: in der kommenden Woche. 

03.05.2024

#badestrand

Sandentnahme auf dem Spülfeld

Wer sich an den Friedrichskooger Kutterhafen erinnert, hat auch die Bilder vom Isern Hinnerk, dem Spülbagger, und dem Rohrsystem vor Augen. Das Vorland nördlich des Hafenpriels wuchs beständig, sodass der Deich irgendwann kaum mehr als solcher erkennbar war. Seit 2015 ist der Hafen geschlossen. Isern Hinnerk und die Spülrohre verschwanden, und das Spülfeld wurde eine Grünfläche. Die Badestrand-Baustelle erweckte diese Fläche nun aus dem Dornröschenschlaf. Bagger verladen Sand auf Kipper, die von Treckern zur Spitze gezogen werden. Den Beitrag "Deichbau mit Hafenschlick. Innovation auf der Schafsweide" veröffentlichte der NDR im Januar 2023. Zu sehen und zu lesen ist er hier.

03.05.2024

#badestrand

Rückbau des Deckwerks

Am Fuß des Deiches, im Übergang zum Wattenmeer, befindet sich das Deckwerk - oder eben auch gerade nicht, weil das bisherige in Friedrichskoog-Spitze rückgebaut und neu aufgebaut wird. Das neue Deckwerk wird deutlich breiter und vor allem sehr viel höher als vorher sein. Weil sich der Fuß verändert und das Profil des Deiches höher liegt, aber flacher wird, brauchen die Deichbauer riesige Mengen Material. Sand wird aus dem Spülfeld am Hafen geholt und damit der Deichkörper in Form gebracht. Die Abschlussschicht besteht am Ende aus Klei. Das Klei-Depot in der Nähe von Brunsbüttel wird zurzeit für Entnahmearbeiten vorbereitet. 

02.05.2024

#kurpark

Wie ein halber Mini-Deich

Vom Strandweg aus ist es nicht zu sehen, aber hinter dem Haus des Kurgastes. An der Teileinschalung des künftigen Spielplatzbereichs wurde mit Beton ein halber Miniatur-Deich geformt, auf dem in der kommenden Woche Steine gesetzt werden. Die Veranstaltungsfläche nimmt außerdem weiter Form an, und an der Pergola soll es auch in Kürze weitergehen. Die Spielgeräte stehen in der Warteschleife, ebenso das Anlegen der Wege und die Bepflanzung. Die letzten Wochen von Bauphase 1 laufen. 

02.05.2024

#badestrand

Die Rigole entsteht

Rigole ist das französische Wort für Rinne, und eine solche entsteht gerade am Fuß der Binnenböschung. Ihr Zweck ist die Entwässerung. Regenwasser fließt den Deich hinunter in die Rigole, in der in einem Kiesbett ein sozusagen löchriges Rohr liegt. Dieses Drainagerohr nimmt das Wasser auf, das dann in regelmäßigen Abständen in den Graben abgeleitet wird. Weil die Rigole selbst und die Abläufe in den Graben angelegt werden müssen, kommt es in nächster Zeit zu gelegentlichen Vollsperrungen des Strandwegs. Heute entsteht die Rigole zwischen Trischendamm und Turm. Danach geht es wie gehabt in Richtung Norden weiter. Später wird die Rigole übrigens unter dem neuen Grün des Deiches nicht mehr zu sehen sein.

30.04.2024

#badestrand

Achtung auf den Straßen

An mehreren Stellen ist Vorsicht geboten. Schilder weisen darauf hin: "Achtung! Vorfahrt geändert". Das betrifft vor allem den Kreuzungsbereich des Süderdeichs mit Seeweg/Schwienskopp. Zudem wurde eine Einbahnstraße für die Schulstraße-West in nördlicher Richtung eingerichtet. Die aktuelle Anordnung gilt! Es wird aber in Kürze eine Verkehrsschau geben, um gegebenenfalls nachzubessern. Das war von Beginn an so geplant und ist aufgrund vieler Einwände und Hinweise aus der Bevölkerung offenkundig notwendig. Mehr Schilder und mehr Geschwindigkeitsbegrenzungen stehen auf der Wunschliste. 

Eine Übersicht zur Baustellenlogistik inkl. der wesentlichen Einschränkungen finden Sie hier.

30.04.2024

#kurpark

Erstmal in Schwarz

Am Ende soll die Multifunktionssportfläche eine grüne Oberfläche bekommen, eine sogenannte EPDM-Schicht. Bevor die aufgebracht werden kann, braucht sie den entsprechenden Untergrund, und der kam heute: eine acht Zentimeter dicke Asphaltschicht. Nun ist also eines der drei "Eier" schwarz. Thema der heutigen Baubesprechung war außerdem die Entwässerung der Veranstaltungsfläche, für die jetzt mittig im Oval eine Ablaufrinne angelegt wird.

25.04.2024

#kurpark

Hochbau im Wortsinn

In diesen kalten und auch oft nassen Apriltagen geht es jetzt auf der Kurpark-Baustelle im wahrsten Sinne aufwärts. Das lässt sich gut am Spielplatz- und am Veranstaltungs-Oval erkennen. Die Veranstaltungsfläche wurde mit Stahlblech eingefasst und drumherum wird nun wie bei der Multifunktionssportfläche gepflastert. Der Spielplatz soll parallel gerade einen quasi halbierten Betonwall erhalten. Dafür wurde er heute in südwestlicher Richtung zum Teil eingeschalt. Der Beton kommt dann voraussichtlich in der nächsten Woche, in der es dann hoffentlich endlich auch wärmer wird.

24.04.2024

#badestrand

Hauptsächlich Erdarbeiten

Weiterhin wird auf der Badestrand-Baustelle viel Material bewegt, vor allem bewegt sich der Langarmbagger an der Binnenböschung stetig in Richtung Norden. Er zieht die Grasschicht mit Erde von unten nach oben ab. Dadurch steht der Stromkasten in Höhe der Einfahrt zum Strandpark denkmalartig auf dem Deich. Aufgebaut wurde heute auch eine Containeranlage auf der BE-Fläche am Strandweg. Angekündigt wurden von der Firma Groth zudem schon Aufbauarbeiten. Erste Anzeichen dafür sind die ersten Sandtransporte vom Spülfeld am alten Hafen, zurzeit mit sieben Treckergespannen. Kommende Woche sollen es 20 sein.

23.04.2024

#kurpark

Einfassung entsteht

Die Arbeiten an der künftigen Veranstaltungsfläche im neuen Kurpark sind jetzt gut vom Strandweg aus zu beobachten. Die Einfassung entsteht in diesen Tagen. Dafür wird aktuell ein Stahlband gesetzt, der Unterbau hergestellt und die dortige Entwässerungsleitung verlegt. Dass das Herstellen der Oval-Einfassung keine Schnell-mal-Sache ist, hat die Multifunktionssportfläche schon veranschaulicht. Das Eckige um das Runde zu bringen, braucht seine Zeit. 

23.04.2024

#badestrand

Neue Kanten im Deich

Zur zweiten Baubesprechung auf der Badestrand-Baustelle boten sich schon völlig andere Perspektiven als noch vor einer Woche. Der Übergang zum Turm und die Deichhauptaufgangstreppe "schweben" sozusagen auf dem Niveau der alten Deichkronenhöhe. Daran ist gut zu sehen, wie viel wieder aufgefüllt werden muss. Maximal werden es auf der Deichkrone 30 Zentimeter mehr sein, und das nicht überall. Neu entstehen aber überall die Einbauten für die sehr breite Deichkrone und eine Klei-Schicht, die für mehr Sicherheit sorgen soll. 

22.04.2024

#kurpark

Drittes Oval ist zu sehen

Am Wochenende konnten Spaziergänger schon das dritte "Ei" eindeutig ausmachen. Stangen steckten im Boden, und so zeichnete sich die künftige Veranstaltungsfläche ab. Heute wird weiter daran gearbeitet. Währenddessen ist die Pflasterung rund um die Multifunktionssportfläche ein geschlossenes Oval, und der Unterbau der Tribüne komplett im Boden "verschwunden"; die Betonklötze sind sozusagen nur noch als "Bodenplatten" sichtbar.

19.04.2024

#badestrand

Das ist einen Blick wert

Wieviel Erde in der ersten Woche auf der Badestrand-Baustelle bewegt wurde, lässt sich vom Trischendamm aus sehr gut ansehen. Nicht nur steht dort kein Halm Gras mehr, gleichzeitig ist das Profil ein völlig anderes, und das nach nur fünf Tagen. Die Deichkrone ist so breit, dass sich dort locker zwei Autos begegnen können. Die Binnenböschung ist ebenfalls bis zum Turm grasfrei, am Freitag auch rund um die Treppe am Deichhauptaufgang, wo der Langarmbagger vorsichtig an deren Seiten entlang baggerte.

18.04.2024

#kurpark

Was für ein Aprilwetter

Heute ist alles dabei: ein bisschen Weiß am Morgen, strahlender Sonnenschein, kalte Regenschauer und wieder Sonne. Aber überwiegend ist es trocken, so dass es auf der Kurpark-Baustelle weitergeht. Der Bereich um das Pergola-Fundament wurde mit Frostschutzkies verfüllt, und auch sonst bewegt der Bagger weiter reichlich Sand. Das Multifunktions-Oval zeichnet sich derweil immer deutlicher ab. Es wurde mit Glensanda-Schotter befüllt, und dieses Material mit einer Rüttelplatte geglättet.

18.04.2024

#badestrand

Transporte zur BE-Fläche

Die Baustelleneinrichtungsfläche, kurz BE-Fläche, am Strandweg soll zu 80 Prozent in dieser Woche aufgebaut werden, hieß es am Dienstag während der Baubesprechung; der Rest dann in der kommenden Woche. Aus diesem Grund befahren LKWs bereits einen Teil der vorgesehenen Transportstrecke, gelangen über Koogstraße und Schulstraße-West an den Außendeich, um über die Rampe am Strandweg auf die BE-Fläche zu fahren. Dort kommen über die Rampe auch Trecker mit Kippern an, die Rückbaumaterial abladen.

17.04.2024

#badestrand

Grüner Deich wird besch

Das Tempo bleibt hoch an Tag 3. Gestern erst angekündigt, heute schon erledigt. Heißt: Die Pflastersteine der Rampe nördlich des Deichhauptaufgangs wurde vormittags landseitig abgetragen, nachmittags dann seeseitig. Auch der Langarmbagger schaufelte heute bereits die grüne Grasschicht der Binnenböschung auf die Seeseite hinüber, wie gestern angekündigt. Der Deich am Großparkplatz hat dadurch eine neue Naturfarbe: besch, also beige, statt grün.

17.04.2024

#kurpark

Viel Sand von A nach B

Sand ist heute ein ganz offensichtliches Thema, wenn man sich der Kurpark-Baustelle nähert. Hier eine Fuhre, die abgekippt wurde, und dort eine; drei Hügel waren es mittags. Verteilt war dabei schon einiges im Bereich des Pergola-Fundaments und auch um die Betonfüße der Tribüne, wo außerdem die eingeschalten Köcherfundamente bereits mit Beton verfüllt wurden. Die Pflasterarbeiten um das Multifunktions-Oval laufen parallel weiter.

16.04.2024

#badestrand

Von der Landseite sichtbar

Die Hauptarbeiten auf der Badestrand-Baustelle finden zurzeit zwischen Trischendamm und Kurpark statt und werden in dieser Woche auch auf der Landseite sichtbar sein. Denn nach dem Abtragen der Deichkrone trug ein Bagger heute schon die Binnenböschung an der Rampe nördlich des Deichhauptaufgangs ab. Folgen soll in Kürze das Abtragen der Pflastersteine dieser Rampe. Hergestellt werden soll auch die neue Dammhöhe und eine Art Baustellenweg, um von der Deichkrone aus mit einem Langarmbagger die Binnenböschung weiter abzutragen, beginnend bei der Rampe zum Trischendamm mit Baufortschritt in Richtung Norden.

16.04.2024

#kurpark

Start der Pflasterarbeiten

Um die Stahlblecheinfassung der Multifunktionssportfläche herum hat der Steinsetzer damit begonnen, Betonrechteckpflaster zu verlegen. Die dafür verwendeten Steine sind länglicher als üblich, sodass eine Sonderoberfläche entsteht - auch optisch von der sichtbaren Struktur her. Selbstverständlich arbeitet der Steinsetzer nicht allein. Um die zehn Mitarbeiter der Firma Pohl sind heute dabei, den Untergrund für das Betonpflaster herzustellen, außerdem die Köcherfundamente für die Tribüne weiter zu bauen und parallel weiter die Veranstaltungsfläche vorzubereiten.

15.04.2024

#badestrand

Start an der Deichkrone

Viele nutzten das Wochenende für einen vorerst letzten Spaziergang am Hauptstrand in Friedrichskoog-Spitze. Trotz Einzäunung gab es freie Zugänge. Das ist nun vorbei, und zum Baustellenstart wurde heute auch gleich deutlich, warum das so ist. Der Weg auf der Deichkrone war mittags zwischen Trischendamm und Deichhauptaufgang bereits Geschichte. Zwei große Bagger standen am Wochenende schon gut sichtbar dort oben, und heute ging es zügig sehr früh am Morgen los. Große Geschütze, zurzeit Trecker mit Anhängern, transportieren Material ab. - Und mit das Wichtigste: kein Regen. Erst einmal.

15.04.2024

#kurpark

Wesentliche Details entstehen

Zwischen den vielen Betonklötzen, die für den Unterbau der Tribüne eingemessen wurden, werden jetzt drei Bewehrungskörbe für Köcherfundamente eingeschalt; auf dem Foto ist (vorn rechts) das erste zu sehen. Über diesen drei Fundamenten wird es künftig ein Dach mit Beleuchtung geben. Nebenan ist die Stahlblecheinfassung für die Multifunktionssportfläche inzwischen eine richtig runde Sache, und der Bereich um das Veranstaltungsoval wird auch immer "schierer", wie wir im Plattdeutschen sagen, was in diesem Zusammenhang so viel wie "aufgeräumt" heißt.

11.04.2024

#badestrand

Weitere Vorarbeiten

Obwohl das Wetter heute frühlingshaft-normal windig und nieselig ist, ist doch viel Betrieb am Badestrand. Lauter Menschen in Neongelb oder -orange sind unterwegs, und die wenigsten davon sind Spaziergänger. Weiterhin werden Grassoden gestochen, und der Bauzaun entlang des Strandwegs wächst in Richtung Norden. Am Trischendamm bietet sich die Balken-Sitzbank übrigens als idealer Beobachtungsposten an, zumindest während der ersten Phase der Badestrand-Baustelle.

11.04.2024

#kurpark

Die Hülle fällt

Nun hat das Pergola-Fundament sprichwörtlich die Hüllen fallen lassen. Die Einschalung wurde heute entfernt, und nun ist vorübergehend nicht mehr nur die Oberfläche des Fundaments zu sehen, sondern der gesamte gegossene Körper. Das wird sich in Kürze wieder ändern; denn selbstverständlich wird das Drumherum geschlossen. Die Füße der Tribüne sind auch fertig eingemessen, und weitergearbeitet wurde heute Nachmittag an der Einfassung der Multifunktionssportfläche.

10.04.2024

#badestrand

Badestrand wird eingezäunt

Der kräftige Wind an diesem Morgen war sozusagen gleich die erste Probe für den Bauzaun, der um die Badestrand-Baustelle herum aufgestellt wird. Das Stück parallel zum Trischendamm wurde deshalb schon verstärkt installiert. Auch auf der Rampe, die zum Trischendamm führt, stehen die ersten Elemente, und zwar so, dass die Rampe für Fußgänger frei bleibt. Noch ist auch der Weg über die Deichkrone in diesem Bereich offen.

09.04.2024

#kurpark

Auskoffern im dritten Oval

Wie gestern stehen auch heute die Tribüne und das dritte "Ei" ganz oben auf der To-do-Liste. Für die Tribüne werden weiter die Betonfüße ausgerichtet. Währenddessen wird nebenan der Fortschritt sichtbar: das Auskoffern der Veranstaltungsfläche. Gestern war noch die blanke Erde zu sehen, heute wächst die geglättete Sandschicht. Der im Bild linksseitige Bereich wird künftig ein Weg um das dritte Oval herum sein, sozusagen ein Stück weit parallel zu Deich und Graben.

09.04.2024

#badestrand

Vorübergehend zaunlos

In Vorbereitung auf die Badestrand-Baustelle gibt es momentan täglich etwas Neues in Friedrichskoog-Spitze zu sehen. Heute wird der Zaun abgebaut, der dort fast genau 20 Jahre in dieser Form stand. Bis 2004 war der Badestrand von einem hohen Maschendrahtzaun umgeben. Der wurde im Juni 2004 abgebaut und später durch den an Deichen üblichen Schafsdraht ersetzt. Der wiederum muss nun weichen, da die gesamte Badestrand-Baustelle mit einem Bauzaun vor unbefugtem Zutritt geschützt wird.

08.04.2024

#kurpark

Füße für die Tribüne

Übers Wochenende waren sie schon zu sehen. Fertige Betonklötze wurden Ende der vergangenen Woche geliefert, und heute hat die Hochbau-Kolonne begonnen, sie für den Unterbau der Tribüne einzumessen. Das bedeutet, dass diese "Füße" nach und nach ihren endgültigen Standort erhalten, und es sind einige. Die Tiefbau-Kolonne hat heute parallel wieder mit einem Bodenaushub begonnen, und zwar im Bereich der Veranstaltungsfläche und der neuen Wegeführung drumherum. Das heißt, "Ei Nummer drei" entsteht.

08.04.2024

#badestrand

Kurz vor Baubeginn

Auch heute werden weiter Grassoden am Hauptstrand gestochen. Das hat allerdings noch nichts mit dem Beginn der Baustelle zu tun. Die Grassoden werden für Flickarbeiten an anderen Deichabschnitten verwendet. Das passiert gerade, weil die Gelegenheit günstig ist. Denn: In den nächsten Tagen beginnen vorbereitende Maßnahmen für die Badestrand-Baustelle. Ab dem 10. April, also übermorgen, wird die Baustelle eingezäunt, beginnend neben dem Trischendamm (der frei und begehbar bleibt!). Am kommenden Montag, dem 15. April, ist dann Baubeginn.

04.04.2024

#kurpark

Noch mehr Beton

Aufgrund anhaltenden Regens waren heute Nachmittag keine weiteren Arbeiten möglich. Dafür hatte es heute Morgen sehr früh angefangen. Das Fundament der Pergola erhielt die dritte und letzte Schicht, sodass nun insgesamt 80 Kubikmeter Beton eingebracht worden sind. Ideal war das regnerische Wetter nicht nur dafür, sondern auch für die sogenannte Sauberkeitsschicht der Tribüne. Gestern wurde ein kleines Teilstück in der Mitte betoniert, heute das Areal drumherum. Das hat zwei Ebenen erzeugt. Die sind nun picobello glatt. Trockenrisse sind - bei dem, was von oben kommt - sehr unwahrscheinlich.

04.04.2024

#badestrand

LKN sticht Grassoden

Am Badestrand waren heute Aktivitäten zu beobachten, die dort nicht alle Tage zu sehen sind. Der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH) hat den grünen Belag des Deiches eingeschnitten und Grassoden abgetragen. Sie wurden in Blöcken auf Paletten gestapelt und teils auf Anhänger verladen. Das geschah an zwei Stellen, nah am Trischendamm und am Ende der Rampe, die an der Spitze am Turm über den Deich geht.

02.04.2024

#kurpark

Neue Schicht Beton

Die kleine Osterpause ist vorbei, und wie geplant kam heute eine weitere Fuhre Beton. 15 Zentimeter wurden in den eingeschalten Bereich für das Pergola-Fundament geschüttet. Diese Schicht erzeugt Halt für die Köcher, in denen - später - die Stahlkonstruktion steckt. Parallel schreiten jetzt die Arbeiten am Fundament der Tribüne voran. Dort soll in dieser Woche die sogenannte Sauberkeitsschicht entstehen. In Vorbereitung darauf baggert der Bagger Sand aus dem Areal heraus. 

28.03.2024

#kurpark

Letzte Baubesprechung vor Ostern

Vor dunkler Wolkenkulisse und im dann einsetzenden Regen fand die letzte Baubesprechung vor der kleinen Osterpause statt. Ab kommender Woche wird es im April viel Neues auf der Kurpark-Baustelle zu sehen geben. Der mit Rasengittersteinen ausgelegte Spielplatzbereich wird künftig mit 40 Zentimetern Sand für den Fallschutz aufgefüllt. Die Pergola soll weiter Gestalt annehmen und das Fundament der Tribüne entstehen. Auch der Fachmann für die Begrünung war heute bereits dabei, um sich ein Bild zu machen. Es geht also voran! In diesem Sinne: Frohe Ostern!

27.03.2024

#kurpark

Verlegen der Rasengittersteine

Auf dem mittleren Oval, dem künftigen Spielplatzbereich des neuen Kurparks, werden heute auf 460 Quadratmetern Rasengittersteine verlegt. Ein Element wiegt mehr als zehn Kilo. Heute wird also einiges bewegt, und die Fläche wächst schnell. Das Wetter ist dafür gerade ideal: sonnig, ein paar Wolken, trocken, milde Temperaturen. Das passt, bevor vielleicht über Nacht ein bisschen Regen fällt.

26.03.2024

#kurpark

Vorarbeit für die Tribüne

Neu ist heute eine Art Holzzaun auf der Kurpark-Baustelle. Innerhalb dieser Markierung wird die Tribüne entstehen. Der "Zaun" markiert allerdings nicht das künftige Bauwerk, sondern ist zum Ausmessen da. Mit Hilfe der Umrandung wird die Vermessung des Tribünen-Standorts vorgenommen. Immerhin lässt sich daran aber schon ablesen, wo die Tribüne stehen wird, unter deren Dach künftig Veranstaltungsgäste eine Sitzgelegenheit finden können. 

25.03.2024

#kurpark

Hier und da und dort

An vielen Stellen gleichzeitig sind zu diesem Wochenanfang Veränderungen zu sehen. Wieder wurde Material angeliefert, und - laienhaft ausgedrückt - ragen mehr Stangen aus dem Boden, und einige Schnüre wurden gezogen, um das Maß zu halten. Das Oval der Multifunktionssportfläche wurde zudem mit Stahlblech eingefasst. Das geschieht in Vorbereitung auf den künftigen Belag. Bevor der aber kommt, sind noch einige Arbeitsschritte zu erledigen. 

22.03.2024

#kurpark

Zweites Oval zeichnet sich ab

Während die Hochbau-Kolonne in dieser Woche am Fundament der Pergola arbeitete, kümmerte sich die Tiefbau-Kolonne weiter um Bodenaustausch. Nun zeichnet sich das Spielplatz-"Ei" bereits ab. Drumherum ist eine Art Graben zu sehen, in dem der Unterbau für einen Weg entstehen soll, der um das Oval herumführen wird. In der nächsten Woche sollen dann Auskofferungsarbeiten der Fundamentbaugruben für die Tribüne starten.

21.03.2024

#kurpark

Fundament für die Pergola

Seit Anfang der Woche hat sich eine Menge getan. Auf der sogenannten Sauberkeitsschicht des Pergola-Fundaments, die am Montag entstanden ist, wurden die Bewehrungskörbe, die im Bild zu sehen sind, geflochten. So heißt das in bestem Baustellen-Jargon. Dieses Flechtwerk wird nun eingeschalt und in der kommenden Woche erneut Beton geschüttet.

18.03.2024

#kurpark

Erste Schicht Beton

Früh am Montagmorgen kam der erste Beton für den Unterbau der Pergola. Der muss nun aushärten. Währenddessen ist ein Team damit beschäftigt die Bewehrungskörbe der einzelnen Köcherfundamente für die Tribünendächer und Pavillons vorzuflechten. Ab morgen wird das Pergola-Fundament bewehrt und eingeschalt. Anschließend wird ein Blitzschutz in den Korb eingezogen und die nächste Lage betoniert.

Team 1, das von Anfang an auf der Kurpark-Baustelle arbeitet, bewegt parallel wieder viel Erde und Sand. 

15.03.2024

#badestrand

Ganz viel Geflatter

Auf dem geplanten Lagerplatz für die Badestrand-Baustelle am Strandweg ist jetzt ein kleiner "Wald" zu sehen, bestehend aus weißen Stangen mit rot-weißem Absperrband am oberen Ende. Was so lustig anzusehen ist und fröhlich im fast immer wehenden Wind vor sich hin flattert, hat einen eher ernsthaften Hintergrund: Wo ein Vogel sich brütend niederlässt, da kein Arbeiten auf einer Baustelle. Das Geflatter ist also der zurzeit beste Hinweis darauf, dass es mit der Badestrand-Baustelle bald losgeht. 

14.03.2024

#kurpark

Und es geht weiter

Auch wenn es von außen oft schwer zu erkennen ist, die Kurpark-Baustelle macht Fortschritte. Gerade ist eine weitere Firma - geplant - eingestiegen, und nun nähert sich der Aufbau der Pergola. Bis sie tatsächlich erkennbar wird, dauert es noch eine Weile. Aber die Untergrund-Arbeiten sind darauf ausgerichtet. Erst kommt der Beton, dann der Stahl. Auch im Bereich der Multifunktionssportfläche soll es in Kürze sichtbaren Fortschritt geben. 

11.03.2024

#kurpark

Viele Meter Rohr

Entwässerung ist und bleibt ein großes Thema auf der Kurpark-Baustelle. Weiterhin wird Wasser abgepumpt, das von unten hochdrückt. Das geschah und geschieht an mehreren Stellen. Gleichzeitig wird ein Entwässerungssystem für die Zukunft aufgebaut. Dafür werden aktuell Leitungen in dem Bereich verlegt, wo sich die Feuerwehrzufahrt zum Haus des Kurgastes befand. Das ist nicht an einem Tag getan. 

08.03.2024

#kurpark

Erste Fundamente

Während auf der Südseite der Kurpark-Baustelle die Feuerwehrzufahrt nun Stück für Stück verschwand, entstanden im nördlichen Bereich zeitgleich erste Fundamente. Aus dem Boden ragen silberfarbene Rohrstücke, die einen gegossenen Betonfuß erhielten. Zusammen sind sie die ersten Vorboten eines Ballfangzauns um die Multifunktionssportfläche herum.

07.03.2024

#kurpark

Zaun wechselt die Seite

Das große "Schwimmbecken" von gestern wurde nun teils mit Vlies ausgelegt und Kies draufgekippt, sodass der Untergrund befahrbar ist. Außerdem wurden erste Betonteile geliefert, die am Rand der Multifunktionssportfläche auf ihren Einsatz warten. Gesperrt wurde zudem die Feuerwehrzufahrt, das heißt die Zaunelemente wechselten von der Nord- auf die Südseite des Weges. Aktuell kann die Kurpark-Baustelle also am besten von der Deichseite betrachtet werden. Hinter dem Haus des Kurgastes ist nur ein kleines "Fenster" übrig. 

06.03.2024

#kurpark

Großer Aushub

Es sieht beinahe so aus, als würde in Friedrichskoog-Spitze ein Schwimmbecken entstehen. Das Auskoffern für den geplanten Spielplatzbereich geht tief, und am Grund des Beckens steht auch schon Wasser. Das kommt aber nicht von oben, sondern von unten. Grund ist die Nässe der vergangenen Wochen. Die Erde wird direkt abgefahren und sie fahren und fahren und fahren...

05.03.2024

#kurpark

Sichtbarer Fortschritt

Noch immer gibt es ziemlich nasse Bereiche auf der Baustelle, aber das anhaltend trockene Wetter zeigt Wirkung. Die Multifunktionssportfläche zeichnet sich deutlich ab, und eine Walze hat dort für eine verdichtete Oberfläche gesorgt. Das zweite "Ei" wird gerade ausgekoffert, und für den Verlauf der Woche sind erste Betonarbeiten zwischen den zwei Ovalen geplant. 

04.03.2024

#kurpark

Schwarze Drainagerohre

Um künftig in weiteren Bereichen die benötigte Standfestigkeit zu erreichen, werden in Teilen des Baufeldes sogenannte Teilsickerrohre verbaut. Diese liegen zum Einbau bereit und werden in den kommenden Tagen im Bereich der neuen Feuerwehrzufahrt eingebaut. 
Beim Buddeln wurde jetzt übrigens eine Sandfläche unter der Erde gefunden. Wer erinnert sich an den allerersten Beachvolleyballplatz in Friedrichskoog-Spitze?

Hintergrundinformation zum „Teilsickerrohr“

 

 

01.03.2024

#kurpark

Pergola-Graffiti

Wie unter "Neuigkeiten" zu lesen ist, muss aus organisatorischen und Sicherheitsgründen die Feuerwehrzufahrt für das Haus des Kurgastes (HdK) vorübergehend auf den kleinen Parkplatz verlegt werden. Die eigentliche FW-Zufahrt wird im Zuge der Kurpark-Neugestaltung um ein paar Meter verlegt. Auf der Südseite des Kurparks entsteht nämlich eine Pergola als Windschutz. Ein paar pinkfarbene Bodenmarkierungen sind erste Hinweise darauf - und nicht etwa Kunstwerke zweifelhafter Herkunft. 

28.02.2024

#kurpark

Wasser-weg-Arbeiten

Um noch mehr dafür zu tun, dass Wasser künftig gut abfließt, wurden heute Zusatzarbeiten vorgenommen. Das erste "Ei", die ovalförmige Multifunktionssportfläche, war schon gut erkennbar, wurde nun aber an den Rändern wieder geöffnet, um weiteren Wasserablauf zu fördern. Demnächst soll das zweite "Ei" für den Spielplatz und später das dritte "Ei" für die Veranstaltungsfläche entstehen. Die drei Ovale haben nichts mit Ostern zu tun, aber Oval kommt von Ovum, dem lateinischen Wort für "Ei".

 

22.02.2024

#kurpark

Sandburgen im Kurpark

Vom Deich aus lässt sich die Baustelle gut überblicken. Unübersehbar sind die großen Sandhügel. Damit bald auf dem Spielplatz für Kinder und Kleinkinder Sandburgen gebaut werden können, soll als nächstes mit der weiteren Vorbereitung der Spielplatzfläche begonnen werden.  

21.02.2024

#kurpark

Endgegner: Wasser

Das viele Wasser ist weiterhin der Endgegner für die Baufirma. Um die Baumaßnahmen im sogenannten Intensivbereich des Kurparks – wo zukünftig die Eventfläche, der Spielplatz und die Multifunktionssportfläche entstehen – voranzubringen, werden weitere Drainagerohre verlegt.